NEU: Evidenzbasiertes Reputationsmanagement

Methoden und Tools der PR-Evaluation und CommTech

Qualität, Image, Vertrauen – Unternehmen müssen ihre Reputation kennen. Denn nur wer seine Stärken und Schwächen aus der Perspektive seiner unterschiedlichen Stakeholder kennt, kann auf den eigenen Ruf gezielt Einfluss nehmen. Für Kommunikatoren wird es immer wichtiger, eigene Themen in der Unternehmenskommunikation zu finden – um sich gegenüber dem Wettbewerb durchzusetzen und Themenführerschaften zu übernehmen. Aber die Hürden dafür werden immer höher. Relevante Themenfelder werden längst nicht mehr exklusiv bespielt. Über Digitalisierung oder Nachhaltigkeit spricht heute fast jedes Unternehmen. Wie und anhand welcher Kriterien misst man also Reputation? Wessen Wahrnehmung will ich messen? Was wird über meine Marke und mein Unternehmen gesagt? Wie interpretiert man diese Informationen und weiß, ob sie Einfluss auf die eigene Reputation haben können? Wie steht es um die Reputation der Konkurrenz? Dieser Workshop unterstützt Sie dabei, Themensignale für Ihr Reputations- und Issues-Management zu erkennen und einzuordnen. Sie erfahren, wie eine individuelle Reputationsmessung für Ihr Unternehmen aussehen kann und wie Sie Ihre Reputationsdaten im Vergleich zum Wettbewerb einordnen. Sie bekommen wertvollen Input für Ihre Kommunikation und Ihren Kundenservice. Sie sind in der Lage, den Erfolg Ihrer Kommunikations- und Pressearbeit und somit den Ihres Unternehmens langfristig zu sichern.

Themenschwerpunkte

  • Was ist „Evidence Based Reputation and Issues Management“?
  • Kommunikations-Steuerung über die Wirkungsstufen des DPRG / ICV Bezugsrahmen mit den passenden Kennzahlen als zentrale Orientierungseinheit für die Wirkung von Unternehmenskommunikation.
  • Quantifizieren und Messen: Einordnung, Grundlagen und Methoden der PR-Evaluation und CommTech.
  • Planung und Operationalisierung: Einsatz vorhandener sowie neuer Mittel zur Implementierung von Kommunikations-Controlling und Stakeholder Journey.
  • Definition von Positionierungszielen und Abgleich mit der bisherigen Wahrnehmung.
  • Umgang mit Stakeholder-Erwartungen und daraus entstehender Chancen und Risiken.

Lernziele

Sie wissen, wie man ein Reputationsmanagement aufbaut und sind in der Lage, Ihre Stärken und Schwächen zu identifizieren. Sie wissen, welche Themen imagefördernd oder imagegefährdend sind. Sie erfahren, mithilfe welcher Tools Sie Ihre Kommunikation erfolgreich steuern können.

Teilnehmergruppe

  • Diese Weiterbildung richtet sich an alle Kommunikationsverantwortlichen aus PR, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, die die Reputation für Ihr Unternehmen messen möchten.
  • Kurs für alle, die sich die Grundlagen zu PR-Evaluation und CommTech aneignen möchten.

Referent:innen

Dr. Roland Heintze, Diplom-Politologe und geschäftsführender Gesellschafter der Faktenkontor GmbH
Dr. Roland Heintze ist Diplom-Politologe und geschäftsführender Gesellschafter der Faktenkontor GmbH. Heintze ist Experte für Reputationsmanagement, PR-Kampagnen und Social Media-Konzepte. In seinem Blog Reputationsprofis beschäftigt er sich regelmäßig damit, wie Unternehmen und Manager ihren guten Ruf pflegen und schützen können. Sein Studium der Politischen Wissenschaft und Geschichte an der Universität Hamburg absolvierte er bis 1999 als Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Journalistischen Nachwuchsförderung. Nach einer journalistischen Ausbildung arbeitete er als freier Journalist, unter anderem für Die Welt, Welt am Sonntag und die Financial Times Deutschland. Für TOPAdvice Heintze & Partner war er als freier PR-Berater tätig, bevor er als Pressesprecher der Mummert Consulting AG arbeitete. 2003 gründete Dr. Roland Heintze gemeinsam mit Jörg Forthmann, das heutige Faktenkontor. Neben seiner Arbeit für das Faktenkontor und zahlreichen ehrenamtlichen Engagements, war Dr. Heintze von 2004 bis 2015 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft, wo er von 2009 bis 2011 als Vorsitzender den Haushaltsausschuss leitete und von 2011 bis 2015 als stellvertretender Fraktionsvorsitzender fungierte. Heute ist er CDU-Landesvorsitzender.
Andreas Quest ist seit 2022 Geschäftsführer der IMWF GmbH. Der studierte Historiker bringt 20 Jahre praktische Branchenerfahrung in der Medienanalyse mit. In dieser Zeit hat er unter anderem Prozesse im Kommunikations-Controlling bei Unternehmen aus der Industrie und anderen Branchen angestoßen und implementiert. Darüber hinaus nimmt er Lehraufträge für Kommunikations-Controlling an der International School of Management sowie der Hochschule Mittweida wahr. Vor seiner Tätig beim IMWF war Andreas Quest seit 2012 im Business Development der pressrelations GmbH tätig und davor seit 2005 als Geschäftsführer der in pressrelations aufgegangenen X-RAY Media GmbH. Vor 2005 arbeitete Andreas Quest in Marketing und Unternehmensentwicklung für deutsche, US-amerikanische und britische Softwareunternehmen. Sein Magisterstudium der Geschichte und Philosophie hat er an den Universitäten zu Köln und Hamburg absolviert.

Termine:

04.03.2024 als Online-Seminar

26.09.2024 als Online-Seminar

Uhrzeit:

von 09:00 bis 17:00 Uhr

Teilnehmeranzahl:

maximal 8 Personen

Teilnahmegebühr:

690,00 Euro zzgl. 19% MwSt.
(821,10 Euro inkl. MwSt.)

Telefonische Beratung:

+49 40 2263 9660

Darstellung:

Druck-Version

Jetzt anmelden

Platzreservierung

Anmeldung unter:

https://www.media-workshop.de/seminar/evidenzbasiertes-reputationsmanagement/

Anmeldung

Sie möchten sich gerne zum Workshop anmelden, aber das Anmeldeformular wird nicht angezeigt?
Kein Problem! Senden Sie uns gerne eine E-Mail an team@media-workshop.de mit dem gewünschten Seminartermin und wir übernehmen die Anmeldung für Sie und senden Ihnen eine Bestätigung zu.
Vielen Dank.

Unverbindliche Platzreservierung

Sie möchten gerne zu diesem Workshop unverbindlich einen Platz reservieren, aber das Reservierungsformular wird nicht angezeigt?
Kein Problem! Senden Sie uns gerne eine E-Mail an team@media-workshop.de mit dem gewünschten Seminartermin und wir übernehmen die Reservierung für Sie und senden Ihnen eine Bestätigung zu.
Vielen Dank.