Medien- und PR-Recht (inkl. DSGVO)

PR-Arbeit ist nicht nur für die Reputation von Unternehmen, Verbänden und Behörden immer wichtiger, sondern im multimedialen Zeitalter auch immer komplexer geworden. Neben der Beherrschung formalen „Handwerkszeugs“ ist es daher unerlässlich, auch den rechtlichen Rahmen für PR-Arbeit zu kennen. Denn die rechtlichen Vorgaben sind vielfältig und Verstöße können im Einzelfall folgenschwer, zumindest aber kostenreich sein. Dieser Media Workshop vermittelt Ihnen die wichtigsten Rechtsgrundlagen und veranschaulicht rechtliche Fallstricke bei der eigenen PR-Arbeit. Die Referenten gehen auch auf die Möglichkeiten des rechtlichen Vorgehens gegen öffentliche Aussagen anderer ein. Die Veranstaltung deckt alle kommunikativen Kanäle wie TV, Print, Online-Plattformen und Social Media ab.

Themenschwerpunkte

  • rechtliche Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit: Ehr- und Persönlichkeitsschutz, allgemeines Persönlichkeitsrecht, Schutz des Unternehmenspersönlichkeitsrechts, Urheberrecht
  • Informations- und Auskunftspflicht: Ansprüche der Presse aus § 4 LPG auf Auskunft, Gleichbehandlung, Hausrecht, Ansprüche von Privatpersonen
  • Recht der Wort- und Bildberichterstattung
  • Instrumentarien wie Unterlassung, Schadensersatz, Berichtigung, Gegendarstellung
  • Rechte an Fotos und anderen Materialien
  • Recht am gesprochenen Wort: Hintergrundgespräch, Exklusivinterview, Zitate
  • Pressearbeit im Wettbewerb
  • Reaktion auf Veröffentlichungen von Staatsanwaltschaften oder Aufsichtsbehörden
  • Besonderheiten von Online-/sozialen Medien
  • Grundsätze der DSGVO
  • Hinweis: Das Seminar wird je nach Schwerpunkt abwechselnd von mehreren Referenten der DLA Piper gehalten.

Lernziele

Sie lernen die rechtlichen Stolperfallen der PR-Arbeit kennen. Sie wissen, welche grundlegenden Bestimmungen Sie in den Bereichen Medienrecht, Pressegesetze und Internetrecht für Ihre Kommunikation beachten müssen. Sie sind sensibilisiert für mögliche Rechtsverletzungen, die im Umgang mit Texten und Bildern in der Pressearbeit und in der Online-Kommunikation auftreten können.

Teilnehmergruppe

  • Kurs für alle, die wissen möchten, wie sie Rechtsverletzungen bei Texten und Bildern, im Internet und den sozialen Netzwerken vermeiden.
  • Weiterbildung für Mitarbeiter in Kommunikationsabteilungen, die einen Überblick über die relevanten Rechtsgrundlagen aus Medienrecht und Pressegesetzen bekommen und Sicherheit im Umgang mit rechtlichen Fragen gewinnen wollen.

Referenten

Dr. Philipp Eichenhofer
Dr. Philipp Eichenhofer ist auf die Beratung im Presse- und Äußerungsrecht, im Recht der Medienregulierung und im Gewerblichen Rechtsschutz spezialisiert. Seine Mandanten sind internationale Konsumgüterhersteller sowie nationale und internationale Unternehmen der Medien- und Kommunikationsbranche. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Prozessführung. Zudem berät Philipp Eichenhofer Unternehmen in Fragen des Reputation Managements und der Krisenkommunikation. Praktische Erfahrungen im Gewerblichen Rechtsschutz sowie im Presse- und Äußerungsrechts sammelte Philipp Eichenhofer im Referendariat und als wissenschaftlicher Referent bei DLA Piper. Zuvor war er als wissenschaftlicher Assistent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg tätig.
David Schele
David Schele ist Rechtsanwalt und Associate der Anwaltskanzlei DLA Piper. Er berät nationale und internationale Mandanten aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen. Sein Fokus liegt auf dem Datenschutzrecht und er hat in diesem Bereich Erfahrung mit einer Vielzahl von Themen, u.a. mit dem Arbeitnehmerdatenschutz und seinen nationalen Besonderheiten, den Verpflichtungen aus der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), insbesondere Informations-, Dokumentations- und Übermittlungspflichten, dem Umgang mit Verletzungen der Datensicherheit und den möglichen Folgen der Nichteinhaltung der DSGVO.

Termine:

01.06.2022 in Hamburg

21.09.2022 in Hamburg

Uhrzeit:

von 09:00 bis 17:00 Uhr

Teilnehmeranzahl:

maximal 12 Personen

Teilnahmegebühr:

650,00 Euro zzgl. 19% MwSt.
(773,50 Euro inkl. MwSt.)

Hinweis:

Dieses Thema können Sie auch als digitale Fortbildung buchen. Hier geht's zum Webinar.

Telefonische Beratung:

+49 40 2263 9660

Darstellung:

Druck-Version

Jetzt anmelden

Anmeldung unter:

https://www.media-workshop.de/seminar/medien-und-pr-recht/

Anmeldung